ASG - Anerkannte Schulgesellschaft Sachsen

Niederlassung Ostsachsen

Anerkannte Schulgesellschaft Sachsen mbH - Niederlassung Südsachsen

Die Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) zielt darauf ab, Auszubildende, die aufgrund einer Lernbeeinträchtigung oder von sozialen Benachteiligungen besonderer Hilfen und Förderung bei der Aufnahme, Fortsetzung sowie zum erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung bedürfen. Dabei erfolgen intensive Bemühungen, um den Übergang des Auszubildenden auf einem betrieblichen Ausbildungsplatz zu fördern. Das Projekt richtet sich an junge Menschen ohne berufliche Erstausbildung, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben.

Bei uns in der ASG Sachsen mbH, Niederlassung Ostsachsen, wird die BaE im kooperativen Modell realisiert (daher BaE-koop-). Wir vermitteln die Ausbildungsinhalte unter Einbeziehung von Kooperationsbetrieben. Zudem nehmen die jungen Erwachsenen ihre Berufsschulpflicht wahr. Zusätzlich erhalten sie je nach individuellem Bedarf und unter Beachtung der jeweiligen beruflichen Fachrichtung einen differenzierten Stütz- und Förderunterricht mit einer klientengerechten Methodik und Didaktik. Dieser wird durch umfassende sozialpädagogische Begleitung inklusive Kompetenztraining (z.B. Bewerbungen), individueller Förderplanung sowie Leistungs- und Verhaltensbeurteilung ergänzt. So sind beispielsweise angehende Gärtner, Frisöre, Tierwirte, Köche, Verkäufer, Maschinen- und Anlagenfahrer sowie Fachlageristen in das Projekt integriert. Die fachpraktische und theoretische Qualifizierung der Teilnehmer erfolgt zielgruppengerecht.

Die BaE- kooperatives Modell findet in unserer Bildungsstätte Bautzen statt.