ASG - Anerkannte Schulgesellschaft Sachsen

Niederlassung Ostsachsen

Anerkannte Schulgesellschaft Sachsen mbH - Niederlassung Südsachsen

Im Rahmen dieser Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen (BvB) mit zielgruppenspezifischer Ausrichtung werden Jugendliche mit Behinderung nach § 19 SGB III und damit besonderem Förderbedarf vorrangig auf die Integrierung in eine Berufsausbildung bzw. auf die berufliche Eingliederung vorbereitet. Bei der Planung, Ausgestaltung und Durchführung der Maßnahme sowie bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt werden Art oder Schwere der Behinderung berücksichtigt. Die rehabilitationsspezifischen Leistungen schließen individuell eine Teilnahme an allgemeinen berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen nicht aus.

Die Teilnehmer werden durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter zugewiesen. Sie haben bei uns die Chance, ihre persönlichen Kompetenzen auszuloten und zu erproben, die Eignung für eine individuell realisierbare Ausbildung zu erlangen oder mögliche berufliche Perspektiven zu erkunden sowie eine Berufswahlentscheidung zu treffen.

Im Rahmen der Qualifizierung steht ein breit gefächertes Angebot zur Verfügung, das sich an den individuellen Ressourcen und dem Grad der Behinderung, dem aktuellen Leistungsstand sowie dem Bedarf des Arbeitsmarktes orientiert und mit einer umfassenden Eignungsanalyse, Förderplanung, Berufsorientierung und vorberuflicher Qualifizierung kombiniert ist. Die Übergangsqualifizierung wird durch Bildungsbegleitung, psychologische Beratung und intensive sozialpädagogische Betreuung ergänzt. Die ASG bezieht hier besonders weitere Institutionen und Hilfen (z.B. therapeutische), orientiert am jeweiligen Einzelfall, mit ein.

Derzeit werden BvB-Reha-Maßnahmen in Bietergemeinschaft mit der Donner + Partner GmbH in der Bildungsstätte Hoyerswerda (Berufsfelder Metall, Farbe, HoGa) sowie in der Bildungsstätte Kamenz (Berufsfelder Metall, Lager und Metall) durchgeführt.