ASG - Anerkannte Schulgesellschaft Sachsen

Niederlassung Ostsachsen

Anerkannte Schulgesellschaft Sachsen mbH - Niederlassung Südsachsen

Die Stadtwerkstatt richtet sich an erwerbslose Menschen, die den Anforderungen des Asylbewerberleistungsgesetzes § 5 entsprechen und Leistungsberechtigte im Sinne von § 1 Abs. 1 AsylbLG sind. Zugewanderte aus verschiedenen Ländern arbeiten bei uns gemeinsam an verschiedenen Projekten, die dem Gemeinwesen, der Kommune, teilweise auch den Asylbewerbern selbst in ihren Einrichtungen zu Gute kommen. Die gemeinnützigen Tätigkeiten umfassen u.a. ...

  • das Aufarbeiten von Park- und Sitzbänken
  • kleinere Anstrich- und Malerarbeiten bzw. farbliche Ausbesserungen
  • die Reparatur von Gebrauchtgegenständen (Kleinmöbel, Fahrräder o.a. anfallende Objekte) sowie Beseitigung von Gebrauchsspuren
  • u.v.a.

Nach Recherche von aufzuarbeitenden Gegenständen in und für die Stadt Niesky bzw. auch in den Unterkünften von Asylsuchenden werden die Objekte in unsere Einrichtung gebracht, durch die Projektteilnehmenden nach der Planung von Arbeitsschritten und Material repariert bzw. aufgearbeitet und anschließend wieder an den Bestimmungsort ausgeliefert. Darüber hinaus erfolgen nach dem Workshop-Prinzip begleitende Angebote im Sinne von Lebenshilfen und Alltagserleichterungen für die zugewanderten Menschen, die von den Projektteilnehmern mitgestaltet und durch unser Mitarbeiter geleitet werden, beispielsweise ein Einkaufsworkshop und gemeinsames Kochen sowie projektrelevante Reinigungsarbeiten.

Diese Arbeitsgelegenheit „Stadtwerkstatt“ mit Mehraufwandsentschädigung (MAE) findet derzeit in unserer Bildungsstätte Niesky statt. Die Teilnehmer sind jeweils ein halbes Jahr mit 25 Wochenstunden bei uns anwesend.